Große Südafrika- & Namibiareise

Diese Tour ist unser Tipp für alle, die Namibia ausführlich & authentisch bereisen möchten:

In 20 Tagen erleben Sie das ganze Land von Süd bis Nord mit sowohl den berühmten, als auch vielen unbekannten und besonderen Höhepunkten. So unternehmen Sie eine Geländewagentour hinab in den Fischfluss-Canyon, schlemmen unter Sternen im Herz der Namib-Wüste, durchfahren den Etosha Nationalpark in seiner vollen Ausdehnung und gehen auf die Suche nach Nashörnern im Geländewagen und zu Fuß. Sie wohnen in persönlich geführten Gästefarmen und wunderschönen Lodges, die wir aufgrund ihrer besonderen Lage und exklusivem Ambiente ausgewählt haben. 6 Doppelübernachtungen sorgen dafür, dass immer wieder Momente der Ruhe mit Zeit zum Genießen der Umgebung entstehen. Sie reisen in einer kleinen Gruppe von maximal 12 Personen mit einer deutschsprachigen Reiseleitung, die Ihnen kompetent und mit Hingabe ihre namibische Heimat nahe bringt.

Reisedauer: 21 Tage

Teilnehmer: Mind. 6 – max. 12 Teilnehmer

Übersicht Reiseroute:

Kapstadt – Kap der Guten Hoffnung – Weingebiete – Safari-Geheimtipp: Kgalagadi Transfrontier Park – Fishriver-Canyon – Sossusvlei – Windhoek – Etosha Nationalpark – Caprivi (per Jeep & Boot) – Chobe-Safari (per Jeep & Boot) – Victoria Falls

F = Frühstück    M = Mittagessen   A = Abendessen

1. Tag: Ihre Afrika Rundreise beginnt!

Die Anreise zum Flughafen in Frankfurt organisieren Sie selbst. Sie fliegen mit Ethiopian Airlines nach Addis Abeba. Träumen Sie ein letztes Mal vom südlichen Afrika, schon bald wird der Wunsch in Erfüllung gehen.

2. Tag: Kapstadt und Tafelberg (A)

Weiterflug nach Kapstadt. Ihre deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung empfängt Sie am Flughafen. Sie erkunden Kapstadt mit einer interessanten Stadtrundfahrt. Bei gutem Wetter können Sie den Tafelberg, eines der Wahrzeichen Kapstadts, mit der Seilbahn erklimmen (ca. 23 € p. P., fakultativ, da wetterbedingt). Anschließend kleine Wanderung bei herrlichen Ausblicken über die Mutterstadt Südafrikas. La Splendida***°

3. Tag: Kap der Guten Hoffnung (F)

Sie beginnen den ersten kompletten Tag in Südafrika mit einem spektakulären Ausflug zum Kap der Guten Hoffnung. Die Fahrt führt Sie vorbei an der imposanten Bergkette 12 Apostel und entlang der Küste über den Chapman’s Peak Drive. Wer möchte, kann durch die herrliche Fynbos-Vegetation vom Kap zum Cape Point wandern. Besuch einer Pinguinkolonie und Wanderung durch den weltberühmten Nationalen Botanischen Garten Kirstenbosch. La Splendida***°

4. Tag: Südafrikas schönste Weingebiete (F/A)

Herrliche Tagesetappe durch romantische Weingebiete im Kapland. Sie spazieren durch eichengesäumte Alleen im Universitätsstädtchen Stellenbosch. Weiter durch Bilderbuchlandschaften über Paarl und Wellington ins malerische, vom Tourismus kaum berührte, Tulbagh. Der ganze Stolz von Tulbagh ist die historische Hauptstraße mit 32 liebevoll restaurierten Gebäuden im kapholländischen Baustil, die unter Denkmalschutz stehen. Weinprobe auf einem traditionsreichen Weingut – die Weingebiete von Tulbagh gehören zu den schönsten des Landes! Tulbagh Country Guest House***°

5. Tag: Besuch auf einer Rooibos-Teefarm (F)

Fahrt über Piketberg durch eine fruchtbare weite Ebene über den Piekenierskloof Pass zu den Halbwüstenlandschaften bei Citrusdal. Zitrusplantagen erstrecken sich rechts und links. Dann fahren Sie auf einer wild­romantischen Strecke durch bizarre Cederberge nach Clanwilliam, dem Anbauzentrum des Rooibostees. Beim Besuch einer Rooibosfarm lernen Sie, was das beliebte Nationalgetränk Südafrikas so gesund macht und probieren eine Tasse. Die Panoramastrecke führt Sie weiter durchs südliche Namaqualand über den malerischen Vanrhyns Pass nach Calvinia. Die Blou Nartjie Gastehuis***

6. Tag: Augrabies Nationalpark (F)

Auf der sogenannten Wildblumenroute reisen Sie durch das Nordkap. Sandveld nennen die Südafrikaner die sich scheinbar endlos erstreckende Halbwüste, die Sie bis vor die Ufer des Flusses Gariep begleitet. Einfahrt in den Augrabies Nationalpark. Sie unternehmen eine Wanderung zu den hübschen Augrabies Wasserfällen. Bewundern Sie im Park die unendliche Vielfalt an Sukkulenten und anderen Pflanzen. Augrabies Falls Chalets***

7. Tag: In den Kgalagadi Transfrontier Park (F/A)

Rote Dünen, die sich in der Unendlichkeit verlieren, Kameldornbäume und Herden von Elenantilopen und Gnus, das ist der Kgalagadi Transfrontier Park. Sie fahren von der südafrikanischen Seite hinein und durchqueren ihn bis nach Botswana, wo nur die wenigsten Besucher hinkommen. Sie wohnen in einer exklusiven Boutique-Zelt-Lodge erhöht auf einer Düne mit atemberaubendem Panorama über die Savanne. Ein oft gesehener Gast am Wasserloch der Lodge ist der Löwe. Ein Traum, der hier Wirklichkeit wird! Rooiputs Luxury Lodge****°

8. Tag: Suche nach den Löwen der Kalahari (F/A)

Der heutige Tag besteht aus zwei fantastischen Safarifahrten im offenen Geländewagen mit Ranger. Sie durchfahren die Trockenflussbetten der Kalahari. Hier haben Sie exzellente Chancen zur Tierbeobachtung, wie etwa der hübschen Oryx oder der berühmten Kalahari-Löwen mit ihren schwarzen Mähnen. Dazwischen genießen Sie einen ausführlichen Brunch, auf den eine Siesta folgt… Sie erleben einen unvergesslichen Tag inmitten echter, afrikanischer Wildnis. Rooiputs Luxury Lodge****°

9. Tag: Sonnenuntergang im Köcherbaumwald (F)

Sie lassen Botswana vorerst hinter sich und fahren nach Namibia. Am Nachmittag erreichen Sie Keetmanshoop. Den Sonnenuntergang genießen Sie im berühmten Köcherbaumwald. Die Silhouetten der baumhohen Aloen ragen romantisch-fotogen im Abendlicht auf. Der Stamm und die Äste dieser merkwürdigen Bäume wurden von den San einst als Köcher für ihre Pfeile verwendet. Central Lodge***

10. Tag: Am Rand des Fischlfuss-Canyon (F/A)

Nach dem Frühstück fahren Sie zum weltbekannten Fischfluss-Canyon. Sie unternehmen eine kleine Wanderung am Canyonrand mit Panoramablick über den zweitgrößten Canyon der Welt. Dann verlassen Sie die grandiose Naturkulisse der letzten Tage und bereiten sich auf neue Abenteuer in Namibia vor. Die Reise führt nach Helmeringhausen. Für den Dämmerschoppen spazieren Sie zu einem Aussichtspunkt. Jugendstilhotel Eberwein***°

11. Tag: Spitzkoppe und Brandberg (F/A)

Fahrt landeinwärts zur markanten 1.728 m hohen Spitzkoppe. Der Inselberg überragt das umliegende Plateau um ca. 800 m und wird zu Recht auch das Matterhorn Namibias genannt. Das Areal zu Füßen der Spitzkoppe bietet mit seinen eindrucksvollen Granitformationen und insbesondere einem natürlichen Felsbogen, eine eindrucksvolle Umgebung für eine Wanderung und verführt Sie mit Sicherheit zu mehr als einer Fotoserie! Am Nachmittag erreichen Sie Ihre Lodge am Fuße des Brandberg Massivs. Dieses erstreckt sich über ein ca. 20 x 20 km großes Gebiet und ragt mit rund 2.000 m als weithin sichtbares Landmerkmal aus der Ebene auf. Sein höchster Gipfel, der Königstein, ist mit 2.574 m Namibias höchster Punkt. Das Mikroklima ist so günstig, dass es viele oasen-artige Schluchten gibt – eine davon beherbergt das berühmte Felsbildnis der „Weißen Dame“. Es handelt sich allerdings um einen Krieger mit Körperbemalung in einer Jagdszene… Der Nachmittag steht zur freien Verfügung: Sie können die „Weiße Dame“ auf einer geführte Wanderung entlang eines einfachen Pfades besuchen oder Sie lassen sich gemütlich am Pool nieder. Eine weitere Option ist eine Jeeptour mit Ranger durch das Trockenflussbett des Ugab Riviers. Die sandige und kahle Weite zwischen den Trockenflüssen Ugab und Huab ist die Heimat der legendären Wüstenelefanten, welche Sie mit einem bisschen Glück bei dieser Exkursion zu Gesicht bekommen (fakultativ, ca. 25 € p. P.)! Abendessen. Brandberg White Lady Lodge***

12. Tag: Twyfelfontein und Damaradorf (F/A)

Mit Kunstschätzen geht es weiter, heute jedoch in Fels geritzt und nicht gemalt! Die Rede ist vom UNESCO Welterbe Twyfelfontein, eine Ansammlung von ca. 2.500 steinzeitlichen Gravuren. Über die einstige Bedeutung wird noch gerätselt, wobei die Motive klar erkennbar sind: Löwen, Giraffen, Nashörner, anthropomorphe Figuren und abstrakte Muster. Gleich daneben besuchen Sie die örtliche Damara-Gemeinschaft, welche ein Projektdorf gegründet hat, um Besuchern einen Einblick in die ursprüngliche Kultur und Tradition der Damara zu ermöglichen. Weiterfahrt zur herrlichen Vingerklip Lodge. Sie verdankt ihren Namen dem 35 Meter hohen Konglomeratfelsen in Form eines steinernen Fingers. Die Fingerklippe ist eine der spektakulärsten Felsformationen Namibias. Stolz erhebt sie sich über dem Tal der Ugab-Terrassen – für Wanderfreunde ein Paradies! Es gibt verschiedene Swimmingpools und Aussichtsterrassen zum Relaxen. Spätestens zum Sonnenuntergang sollten Sie sich in der Panoramabar mit 360°-Blick einfinden! Zum Dinner sind Sie im über einen zehnminütigen Wanderpfad erreichbaren Aussichts-Restaurant Eagle’s Nest eingeladen. Abendessen in geselliger Runde auf den Ugab-Terrassen hoch über der Lodge. Vingerklip Lodge****

13. Tag: Besuch bei den Himbas (F/A)

Nach ausgiebigem Frühstück fahren Sie durch die beeindruckende Landschaft des Damaralands Richtung Norden. Heute sind Sie zu Besuch in einem Himbadorf. Die Frauen der Himba fallen durch komplizierte Frisuren und aufwendigen Perlenschmuck und durch ihre außergewöhnliche Schönheitspflege auf: Sie reiben sich den Körper mit einer Paste aus rotem Ocker und Fett ein. Früher lebten die Himba halbnomadisch. Ihre Integration ins heutige Namibia ist ein bislang ungelöstes, schwieriges Thema. Am Nachmittag erreichen Sie Ihre gemütlich-rustikale Unterkunft im Damaraland. Abendessen. Oppi Koppi Restcamp***

14. Tag: Westlicher Etosha Nationalpark (F)

Einfahrt in den 22.000 km² großen Etosha Nationalpark beim Otjivasondu-Tor, dem westlichsten Punkt des Parks. Die selten befahrene Strecke führt durch den untouristischen Teil des Parks entlang einer Reihe von Wasserlöchern. Sie übernachten mitten im Park in Okaukuejo, dessen berühmte, abends beleuchtete Wasserstelle ein ganz besonderer Höhepunkt ist. Denn gerade bei Einbruch der Dunkelheit ist die Aktivität der Tiere am Wasserloch groß und Sie haben gute Chancen, sogar die seltenen und von Wilderei bedrohten Spitz- und Breitmaulnashörner zu sichten! Abendessen. Okaukuejo Camp***°

15. Tag: Auf Pirschfahrt im zentralen Etosha Nationalpark (F/A)

Sie durchqueren den mittleren und östlichen Teil des Etosha Parks. Jede Wegbiegung birgt neue Tierbeobachtungen. Es lohnt sich immer, am Wasserloch etwas zu verweilen. Scheinbare Ruhe verwandelt sich im Nu in eine aktionsreiche Elefantenszene! Ihre Unterkunft für die nächsten zwei Nächte liegt ebenfalls im Nationalpark: Sie logieren in der exklusivsten Lodge des Parks, die nach ökologischen Kriterien im Ostteil unmittelbar an der eigentlichen Etosha Salzpfanne gebaut wurde. Es gibt 15 anspruchsvoll eingerichtete Zelt-Chalets, auf Stelzen stehend und mit Reet gedeckt. Von Ihrer privaten Terrasse, dem Pool und Restaurant ist die weißflimmernde Fläche der Salzpfanne stets präsent! Die Sonnenuntergänge sind fantastisch. Abendessen. Onkoshi Camp****

16. Tag: Tierbeobachtungen auf ihren Namibia Reisen – Etosha Park (F/A)

Ein weiterer voller Safaritag im Etosha Nationalpark, heute sogar in einem geländegängigen Fahrzeug! Ihr Reiseleiter verrät Ihnen, warum Zebras so oft in der Gemeinschaft von Impalas anzutreffen sind und welche weiteren verblüffenden Allianzen zwischen den verschiedenen Tierarten bestehen. Schaut eine Herde Springböcke nervös in eine Richtung? Dann hält sich im Dickicht sicherlich eine Raubkatze versteckt! Der Etosha Park ist ein Paradies für Safari-Fans. Kudu, Oryx, Eland, Gnu – werden nach diesen drei Safaritagen keine Fremdwörter mehr für sie sein! Abendessen. Onkoshi Camp****°

17. Tag: Besuch bei den Buschleuten (San) (F/A)

Besuch der Ombili Stiftung, einer Initiative zur Integration der San ins heutige Namibia. Sie erhalten einen Einblick in die vom Vergessen bedrohte Kultur und die schwierige Situation dieses Volkes. Weiter nach Otjiwa, eine der ältesten Safari Lodges Namibias. Die exklusive Lodge liegt in einem 12.000 ha großen privaten Wildreservat. Ihr wahrer Reichtum ist eine Population von ca. 20 Breitmaulnashörnern. Am Wasserloch können Sie zum Sonnenuntergang mit etwas Glück Oryxe, Blessböcke oder Warzenschweine beobachten. Letztere müssen sich zum Fressen hinknieen! Abendessen. Otjiwa Safari Lodge****

18. Tag: Rhino Tracking und Waterberg (F/A)

Früh am Morgen brechen Sie im Geländewagen zum Rhino Tracking auf. Das südliche Breitmaulnashorn ist das drittgrößte Landsäugetier der Erde und kann mit einer Schulterhöhe von bis zu 1,90 m bis zu 3,6 Tonnen schwer werden. Aufgrund ihres wertvollen Horns, das einstmals als Jagdtrophäe heiß begehrt war und heutzutage als Potenzsymbol die absurdesten Preise erzielt, sind Nashörner bis heute von Wilderei bedroht. Ihr Ranger erklärt Ihnen die Zeichen, die die urzeitlich anmutenden Kolosse in der Natur hinterlassen. Wussten Sie, wie eine Rhino-Toilette aussieht? Wer möchte, darf den Geländewagen verlassen und mit dem erfahrenen Ranger zu Fuß die Spur eines Rhinos aufnehmen. Die Begegnung mit einem Nashorn aus nächster Nähe ist ein unvergleichliches Afrika-Erlebnis. Zurück in der Lodge gibt es ein opulentes Frühstück. Dann Ausflug zum Waterberg, der als Austragungsort der Schlacht zwischen Herero und Schutztruppen traurig-berühmt ist. Das Waterberg Plateau ragt mit rotem Sandstein weit sichtbar aus der Ebene auf und bietet gute Wandermöglichkeiten. Abschiedsdinner. Otjiwa Safari Lodge****

19. Tag: Abschied…bis Sie wieder nach Namibia reisen

Fahrt nach Windhoek. Stadtrundfahrt und letzte Souvenirkäufe. Nachmittags Transfer zum Flughafen. Nonstop nach Frankfurt. (F)

20. Tag: Auch die schönsten Namibia Reisen gehen einmal zu Ende…

Ankunft frühmorgens in Frankfurt und individuelle Bahn-/ Heimreise

Reiseverlauf unter vorbehalt.

Preise pro Person im Doppelzimmer.

07.05. – 27.05.2022

4.999 €

09.07. – 29.07.2022

4.999 €

30.07. – 19.08.2022

4.999 €

01.08. – 21.08.2022

ausgebucht

20.08. – 09.09.2022

5.099 €

22.08. – 11.09.2022

5.099 €

10.09. – 30.09.2022

5.099 €

30.10. – 23.10.2022

5.099 €

24.10. – 13.11.2022

4.999

Einzelzimmerzuschlag

599 €

Termine 2023 auf Anfrage.

Im Reisepreis enthalten:

– Linienflug (Economy) mit Ethipopian Airlines ab Frankfurt über Addis Abeba nach Kapstadt und zurück ab Victoria Falls.
– Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit 499 € pro Person enthalten)
– 18 Übernachtungen in den angeführten bzw. gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad/Dusche und WC
– Mahlzeiten: täglich Frühstück, 13x Abendessen, 1x Weinprobe
– Durchgehende, deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung vom 2. Tag bis 20. Tag
– Ganztägige Pirschfahrt im Geländewagen im Kgalagadi Transfrontier Park, Geländewagen-Transfer Sossusvlei, Safari im Kleinbus im Etosha Nationalpark, je eine Bootsfahrt und Pirschfahrt im Geländewagen im Caprivi und im Chobe Nationalpark, Dorfbesuch bei den Mafwe jeweils ggf. in internationaler Gruppe Falls das Arts Performance Centre in Tsumeb geschlossen ist, besuchen Sie alternativ die Ombili-Stiftung.
– Fahrten im landestypischen, klimatisierten Kleinbus
– Nationalpark-Eintrittsgebühren und Eintrittsgelder laut Reiseverlauf
– Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich ein Reiseführer Namibia/Botswana pro Zimmer
– Quarantäne-Reiseschutz und Hygiene-Ausstattung
– Reisepreissicherungsschein (obligatorisch)

Hinweise:
– Andere Fluggesellschaften je nach Verfügbarkeit (Aufpreis) möglich
– Gepäckbeschränkung 23 kg, keine Hartschalenkoffer

(Kooperationspartner ti36)