Land der Inkas: Peru und Bolivien

In einer kleinen Gruppe von nur 12 Personen mit deutschsprachiger Reiseleitung führt diese Reise zu den schönsten Höhepunkten Perus und nach Bolivien.

In den lebhaften Andenstädten von Arequipa, La Paz und Cusco tauchen Sie ein ins typisch südamerikanische indigene Stadtleben, wo moderne und andine Bräuche Tür an Tür existieren. Dazwischen genießen Sie die Einsamkeit der Anden und erleben auf vielen kleinen Wanderungen die Weite der Natur und die harmonisch in sie eingepasste grandiose Architektur der alten Inkas. Für alle Liebhaber des tropischen Regenwalds gibt es eine Verlängerung in den Amazonasregenwald mit 3 Nächten in einer herrlichen Urwaldlodge. Weitere spannende Verlängerungsmöglichkeiten dieser Peru Rundreise bestehen zu den mysteriösen Linien von Nazca, ins archäologisch faszinierende Nordperu, nach Galápagos in Ecuador oder zu den Wasserfällen Iguaçu und Rio in Brasilien.

Reisedauer: 16 Tage

Teilnehmer: Mind. 5 – max. 12 Teilnehmer

Übersicht Reiseroute:

Lima – Arequipa – Colca Canyon – Titicacasee – Uros Inseln – Sonneninsel – Copacabana – La Paz – Tihuanacu – Raqchi – Heiliges Urubamba-Tal – Ollantaytambo – Aguas Calientes – Machu Picchu – Cusco – Lima

F= Frühstück  M= Mittagessen  A=Abendessen

1. Tag: Flug über Madrid, Ankunft in Peru

FFür die Anreise zu Ihrem Wunschflughafen Frankfurt, München, Düsseldorf, Berlin oder Wien empfehlen wir das Rail & Fly Ticket der Deutschen Bahn. Vormittags fliegen Sie mit Iberia über Madrid nach Lima. Ihre deutschsprachige Reiseleitung empfängt Sie am Flughafen. Sie wohnen in einem landestypischen kleinen Hotel in Limas beliebtestem Stadtviertel Miraflores. Hotel Girasoles***

2. Tag: Besichtigung Lima & Flug nach Arequipa (F/A)

Empfang durch Ihre deutschsprachige Reiseleitung am Flughafen Lima und Fahrt zu Ihrem Hotel im beliebten Ausgeh-Viertel Miraflores. Ihr Zimmer kann sofort bei Ankunft bezogen werden, so dAn der Seite Ihrer Reiseleitung erkunden Sie das alte und moderne Lima. Nachmittags Flug nach Arequipa. Die UNESCO Welterbe Stadt liegt mit 2.350 m auf einer mit europäischen Skiorten vergleichbaren Höhe in den Anden und ist gut zur Akklimatisation ans peruanische Hochland geeignet. Begrüßungsdinner im Restaurant mit peruanischer Küche. Vielleicht nutzen Sie die Gelegenheit, um den für Peru typischen Pisco Sour zu testen? Hotel La Casa de Melgar***

3. Tag: UNESCO Weltkulturerbe Arequipa (F/M)

Auf dem Morgenmarkt San Camilo kaufen Sie frische Zutaten ein. Die Fülle an Obst, Gemüse und anderen Waren ist eine Augenweide und zeugt von der Fruchtbarkeit der peruanischen Böden. Trauen Sie sich und kaufen auch ein paar Ihnen bis dato unbekannte Obstsorten ein! In einem unterhaltsamen kleinen Kochkurs bereiten Sie dann in einer typischen Picantería Ihr landestypisches Mittagessen selbst zu. Ausgiebig besuchen Sie die historische Innenstadt Arequipas und das Kloster Santa Catalina. Hotel La Casa de Melgar***

4. Tag: In den Cañon del Colca (F)

Auf in den Cañon del Colca, einen der tiefsten Canyons der Welt! Während der Fahrt über den ca. 4.900 m hohen Patapampa-Pass genießen Sie Blicke auf Gletscher und den Vulkan Misti. Sie wohnen in ruhiger Aussichtslage im Colca-Tal. Nach Ankunft fakultatives Bad in einer Therme. Hotel Casa Andina Colca***

5. Tag: Zum Kreuz des Kondors (F)

Früher Aufbruch zum „Kreuz des Kondors“ mit guten Chancen, die majestätischen Kondore über der 1.200 m tiefen Schlucht aufsteigen zu sehen. Auf dem Rückweg sehen Sie die alten Feldbauterrassen im Tal, die schon lange vor den Inkas angelegt wurden. Weiterfahrt übers Altiplano, vorbei an Seen und Alapakaherden nach Puno am Titicacasee. Hotel Typikala Lago***°

6. Tag: Uros Schilfinseln im Titicacasee (F)

Morgens unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf dem Titicacasee, dem höchsten schiffbaren See der Welt, zu den schwimmenden Schilfinseln der Uros Indianer. Ihr Lebenselement ist das Totora-Schilf, das Baustoff für Inseln und Hütten sowie Nahrungsquelle ist. Dann fahren Sie mit wunderschönen Panoramen entlang des Südufers nach Bolivien ins Pilgerstädtchen Copacabana. Der gleichnamige Ort in Brasilien wurde zu Ehren einer hier in Bolivien zu sehenden aus dunklem Holz geschnitzten Marienfigur benannt. Hotel Rosario del Lago***°

7. Tag: Start der Bolivien Reise dieser Tour: Isla del Sol im Titicacasee (F/M)

Mit dem Motorboot fahren Sie zur mystischen Sonneninsel. Nach Erklimmen einer steilen Inka-Treppe genießen Sie einen atemberaubenden Blick auf den See. Weiterfahrt mit dem Boot an die Nordspitze. Spaziergang zum Chincana Tempel, dann zurück übers glitzernde Wasser nach Copacabana. Dort steht im Hotel bereits das Mittagessen für Sie bereit. Nachmittags Weiterfahrt auf herrlicher Panoramastrecke nach La Paz. Hotel Rosario del Lago***°

8. Tag: Bolivien: Andenmetropole La Paz (F)

Vormittags Stadtbesichtigung von La Paz mit der kolonialen Altstadt und Besuch des Ihre Stadtrundfahrt beginnt im einst armen Viertel El Alto. Heute sieht man hier auch Mittelklasse-Wohnhäuser im Stil der neuen Anden-Architektur. In der höchstgelegenen Seilbahn der Welt schweben Sie mit spektakulärem Panorama hinunter in die Altstadt. Rundgang mit Stopp für ein herzhaftes Salteña-Gebäck. In der Kirche San Francisco sehen Sie die barocke Mestizen-Architektur. Sie bummeln über den Hexenmarkt: Obst, Gemüse, Wollartikel, Kräuterheilmittel, die neueste Musik – hier gibt es alles! Hotel Residencial Rosario***

9. Tag: Bolivien: Weltkulturerbe Tihuanaco (F)

Besuch der wichtigsten Kultstätte Boliviens, des UNESCO Welterbes Tihuanaco. Über ihre Bedeutung wird noch gerätselt, unbestreitbar ist die magische Aura, die das Sonnentor und die gewaltigen Skulpturen ausstrahlen. Über die Grenze in Peru erreichen Sie wieder Ihr Hotel am See im kleinen Fischerdorf Chucuito. Hotel Taypikala Lago***°

10. Tag: Ihre Peru Reise führt durch das Andenhochland nach Sicuani (F)

Fahrt auf untouristischer Route übers Altiplano mit Herden von Lamas und Alpakas. Nach einem Stopp in Lampa passieren Sie beim Tinajani Canyon bis zu 10 m hohe, endemische Puya-Pflanzen. Über den Pass La Raya gelangen Sie nach Sicuani. Hotel Wilkamayu***

11. Tag: Besuch der Inkabrücke Q‘iswachaka (F)

In Raqchi Besuch des Inka-Tempels Viracocha. Ein außergewöhnlicher Höhepunkt Ihrer Reise ist dann die 28 m lange Hängebrücke ­Q’iswachaka. Sie zählt zum nationalen ­Kulturerbe Perus und wird als letzte Seilbrücke ihrer Art noch immer jedes Jahr nach alter Inkatradition zeremoniell erneuert. Die Fertigung der Seile aus Pflanzenfasern dauert ca. 2 Wochen in Handarbeit. Abends Ankunft in Cusco. El Retablo Hotel***

12. Kartoffeln im Heiligen Tal der Inkas (F/M)

Fahrt ins Heilige Tal der Inkas nach Pisaq und Besuch der Inka-Felsenfestung, die dramatisch auf einem Berghang mit Talblick liegt. Architektonische Elemente wie das Inka-Kreuz symbolisieren die andine Glaubenswelt. Dann widmen Sie sich einem irdischen Thema: La Papa (Quechua: Kartoffel) stammt originär aus Peru und trat ab der Mitte des 16. Jh. ihren Triumphzug durch Europa an. Sie besuchen ein Kartoffelprojekt, indem Nachkommen der Inkas unter den schwierigen Bedingungen des Anden-Hochlands eine Vielzahl der über 2.000 in Peru existierenden Kartoffelsorten anbauen und so das uralte Wissen dieser Hochkultur bewahren. Verkostung mit Ají-Soße, dann wandern Sie zum dunkelblauen See Kinsa Concha inmitten von Andengipfeln, Kartoffelfeldern, Adobe-Häusern und Alpakas. Weiterfahrt zur Webergemeinschaft Cahuaytire, wo Sie die Kartoffelgeschmäcker in einem lokalen Restaurant am eigenen Gaumen testen, dann durchs Heilige Tal bis Urubamba. La Hacienda del Valle***

13.Tag: Sagenhaft schönes Machu Picchu (F/A)

Zugfahrt im Vistadome-Zug 1. Klasse durchs subtropische Urubambatal nach Aguas Calientes und per Bus geht es auf Serpentinenstraßen hinauf, wo auf nur 2.500 m Höhe das sagenumwobene Machu Picchu wie ein Adlernest ringsum geschützt von steilen Abhängen im Bergnebelwald der Anden liegt. Gut zu wissen: Am frühen Nachmittag kehren die meisten Besucher nach Cusco zurück, während Sie hier übernachten. So haben Sie nach der geführten Tour ausgiebig Zeit zum alleinigen Erkunden der nun ruhigen Ruinen – eine unvergessliche Erfahrung, die bei weitem nicht jeder Tourist bei seiner Reise nach Peru macht! Abendessen. Hotel El MaPi***

14. Tag: Cusco, ehemalige Inka-Hauptstadt (F/A)

Rückfahrt mit Zug und Bus nach Cusco – ohne Zweifel Perus schönste Stadt. Es besticht durch alte Inkastraßen. Viele Häuser haben noch Fundamente aus monumentalen Steinblöcken der Inkas, auf die die Spanier ihre Kolonialarchitektur aufgebaut haben. Sie besuchen die Kathedrale, den Sonnentempel Koriqancha und die eindrucksvolle Festung Sacsayhuamán, die erhöht über der Stadt thront. Zum Abschluss Ihrer Peru Rundreise Abendessen in einem Restaurant mit traditioneller peruanischer Küche. El Retablo Hotel***

15. Tag: Ende der Peru Reisen in Lima (F)

Der Vormittag steht zu Ihrer freien Verfügung in Cusco. In unmittelbarer Nähe Ihrer Unterkunft reiht sich in den schmalen Gassen ein Kunsthandswerkslädchen ans andere. Ein Eldorado zum Einkauf letzter Souvenirs. Nachmittags Transfer zum Flughafen. Abschied von Ihrer Reiseleitung, von Cusco und ganz Peru. Rückflug nach Lima und mit Iberia weiter nach Europa.

Inka-Feste Inti Raymi und Warachikuy:
Zu diesen großen peruanischen Volksfesten gibt es jeweils einen Sondertermin mit einer zusätzlichen Übernachtung in Cusco, so dass die Tour damit 17 Tage lang ist. Inti Raymi, das Fest zu Ehren des Sonnengottes wurde von den spanischen Eroberern verboten, hat heute aber wieder große Bedeutung in Peru und wird mit einer sehenswerten Zeremonie begangen. Auch das weniger bekannte und umso authentischere Inkafest Warachikuy im September ist ein unvergessliches Ereignis!

16. Tag: Ankunft in Deutschland

Nach Zwischenlandung in Madrid Ankunft an Ihrem deutschen Heimatflughafen und individuelle Heimreise.

Reiseverlauf unter Vorbehalt.

Preise pro Person im Doppelzimmer.

07.05. – 22.05.2022

4.499 €

10.06. – 26.06.2022

4.899 €

mit Inti Raymi

30.07. – 14.08.2022

4.599 €

04.09. – 20.09.2022

4.799 €

mit Warachikuy

08.10. – 23.10.2022

4.599 €

Einzelzimmerzuschlag

690 €

Termine 2023 auf Anfrage.

– Linienflug (Economy) mit Iberia oder anderen IATA Airlines ab Frankfurt, Berlin, München, Düsseldorf oder Wien (Stuttgart, Hamburg, Hannover und Zürich auf Anfrage) über Madrid nach Lima und zurück. 2 Inlandsflüge Lima – Arequipa und Cusco – Lima mit LAN Peru oder einer anderen IATA Airline. Falls Flüge mit Iberia nicht verfügbar sind, werden diese mit einer anderen IATA Airline reserviert.
– Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit 530 € pro Person enthalten)
– 14 Übernachtungen in den angeführten bzw. gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad/Dusche und WC
– Mahlzeiten: täglich Frühstück, 3x Mittagessen, 3x Abendessen
– Örtliche, deutschsprachige Reiseleiter
– Fahrten im landestypischen Kleinbus
– Andenzugfahrt Ollanta – Machu Picchu – Ollanta
– 2 Bootsfahrten auf dem Titicacasee zu den Schilfinseln der Uros und zur Sonneninsel
– Nationalpark-Eintrittsgebühren und Eintrittsgelder laut Reiseverlauf
– Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich ein Reiseführer Peru pro Zimmer
– Reisepreissicherungsschein (obligatorisch)

Kooperationspartner (ti208)