Von Kapstadt zu den Victoriafalls

Auf dieser 21-tägigen Kombi-Reise durchqueren Sie von den Victoria Falls bis Kapstadt Landschaften, die zu den schönsten und abwechslungsreichsten unseres Erdballs zählen.

Es wechseln sich bekannte Höhepunkte mit ungewöhnlichen Gebieten abseits der normalen Routen ab. Naturerlebnis und Tierbeobachtung in erstklassigen, ursprünglichen Nationalparks sowie immer wieder die Begegnung mit den unterschiedlichen Völkern Afrikas stehen im Mittelpunkt dieser einmaligen Reise. Sie reisen in einer kleinen Gruppe mit maximal 9 Teilnehmern. Der gleiche Reiseleiter, deutschsprachig und landeskundig, begleitet Sie auf der gesamten Tour durch Südafrika, Namibia und Botswana bis Simbabwe. Ihre Unterkünfte sind naturnahe, kleine Lodges mit persönlicher Note. Mal gemütlich-rustikal, mal im gehobenen Safari-Stil. Eine intensive Begegnungsreise mit der großen Natur und Kultur des südlichen Afrika.

Reisedauer: 21 Tage

Teilnehmer: Mind. 6 – max. 9 Teilnehmer

Übersicht Reiseroute: 

Kapstadt und Tafelberg – Kap der Guten Hoffnung – Weingebiete – Rooibosteefarm – Augrabies Nationalpark – Kgalagadi Transfrontier Park – Kalaharisafari – Köcherbaumwald – Fishriver-Canyon – Namib-Wüste mit Sossusvlei – Windhoeck – Musikprojekt in Tsumeb – Etosha Nationalpark – Kavango Fluss bei Rundu – Bootsfahrt im Caprivi – Safari – Fluss Chobe – Safari im Chobe und Victoria Falls

F = Frühstück     M = Mittagessen   A = Abendessen

1. Tag: Ihre Afika Rundreise beginnt!

Mit Ethiopian Airlines fliegen Sie von Frankfurt über Addis Abeba nach Victoria Falls in Simbabwe. Für die Anreise zum Flughafen Frankfurt empfehlen wir das Rail & Fly Ticket der Deutschen Bahn. Nehmen Sie Ihren TARUK Reiseführer mit ins Handgepäck, so dass Sie sich beim Flug noch weiter auf Afrika einstimmen können!

2. Tag: Victoria Falls „der Rauch, der donnert“ (A)

Morgens landen Sie in Addis Abeba und fliegen nach Victoria Falls in Simbabwe weiter. Hier begrüßt Sie Ihre deutschsprachige landeskundige Reiseleitung, die mit Ihnen durch das südliche Afrika bis nach Kapstadt reisen wird. Nachmittags besuchen Sie die Wasserfälle. Sie bieten zum Sonnenuntergang einen atemberaubenden Anblick und sind von dieser Seite des Sambesi am schönsten. Bayete Guest Lodge***°

3. Tag: Safari-Bootsfahrt auf dem Fluss Chobe (F/A)

Der Vormittag steht zu Ihrer freien Verfügung, z.B. für einen Bummel über den großen Markt. Dann geht’s über die Grenze nach Botswana zum Chobe Nationalpark bei Kasane. Nachmittags erleben Sie eine Safari-Bootsfahrt auf dem Chobe Fluss bis in den Sonnenuntergang hinein. Auf den Schwemmebenen links und rechts des mächtigen Flusses beobachten Sie die Tiere, die ihren Durst stillen. Sie haben beste Chancen, Elefanten zu beobachten, die am Fluss trinken und spielen. The Old House***

4. Tag: Jeep-Safari im Chobe & in den Caprivi (F/A)

Früh starten Sie heute per Geländewagen zu Land auf Pirschfahrt durch den Chobe Nationalpark. Große Elefantenherden, Büffel, Giraffen, Raubkatzen und grazile Antilopen wie Kudus oder Pukus könnten dabei Ihren Weg kreuzen – der Chobe ist sehr tierreiche und ein absolutes Safari-Paradies. Dann verlassen Sie Botswana und reisen in den namibischen Caprivi. Ihre Unterkunft mit Safari-Ambiente liegt direkt am Fluss Kwando! Camp Kwando***

5. Tag: Safari im Jeep und per Boot (F/A)

Ein abwechslungsreicher Safaritag in der wasserreichen Landschaft des Caprivi: Zunächst beobachten Sie die Tiere im kleinen, aber feinen Mudumu Nationalpark im offenen Geländewagen mit Ranger! Dann geht’s für eine gemütliche Siesta zurück in Ihr Safari Camp am Fluss. Zum Sonnenuntergang geht’s per spannender Safari-Bootsfahrt auf die Suche nach Flusspferden und Krokodilen. Nach dem Abendessen wird in der Boma ein Feuer gemacht und Sie lauschen den Geräuschen der Nacht. Camp Kwando***

6. Tag: Begegnung mit den Mafwe (F/A)

Auf der Trans-Caprivi-Straße fahren Sie Richtung Rundu. Einen Einblick ins traditionelle Leben im Caprivi ermöglicht das interaktive Museum der Mafwe der Namibia Living Culture Foundation. Sie beobachten die kunstfertige Schmuckherstellung, gehen gemeinsam eine Runde, um essbare Pflanzen im Busch zu finden und lassen sich mitreißen vom rhythmischen Gesang. Weiter ans Ufer des Kavango bei Rundu. Die Eigentümer Ihrer Lodge unterstützen aktiv die dortige Gemeinde! n’Kwazi Lodge***

7. Tag: Besuch in einem Musikprojekt in Tsumeb (F/A)

Rote Dünen, die sich in der Unendlichkeit verlieren, Kameldornbäume und Herden von Elenantilopen und Gnus, das ist der Kgalagadi Transfrontier Park. Er isAuf schnurgerader Straße reisen Sie von Rundu nach Tsumeb. Sie besuchen das Arts Performance Centre, in dem sozial benachteiligte Kinder Musikunterricht und damit auch eine Zukunftsperspektive erhalten. Je nach Besetzung gibt’s eine exklusive kleine Hörprobe. Nachmittags kommen Sie auf Ihrer Gästefarm in unmittelbarer Nähe zum Etosha Nationalpark an. Sachsenheim Gästefarm***

8. Tag: Tierbeobachtung im Etosha Park (F/A)

Ganztägige Pirschfahrt durch den 22.000 km² großen Etosha Nationalpark. Entlang der sich über 69 km erstreckenden Etosha Salzpfanne, fahren Sie durch endlose Savannenlandschaften und vorbei an Wasserlöchern, wo Tausende von Tieren leben. Sie haben gute Chancen Elefanten, Zebras und verschiedenste Antilopenarten zu beobachten. Womöglich erspähen Sie auch eine Raubkatze, die durch die Gräser streift. Ein herrlicher Safaritag! Sachsenheim Gästefarm***

9. Tag: Heimatmuseum Tsumeb & Windhoek (F)

Fahrt nach Tsumeb. Beim kurzen Rundgang durch das Heimatmuseum befassen Sie sich mit der deutschen Kolonialzeit in Namibia. Auf dem Weg Richtung Süden sehen Sie in der Ferne die Silhouette des Waterbergs. Stopp in Okahandja für einen Bummel über den großen Kunsthandwerksmarkt. Dann geht’s weiter durch das namibische Hochland bis in die Hauptstadt Windhoek. Utopia Boutique Hotel****

10. Tag: Windhoek, Hauptstadt Namibias (F/A)

Auf einer Rundfahrt lernen Sie Windhoek kennen: Die Independence Avenue hieß früher Kaiserstraße und spiegelt den Kontrast zwischen kolonialer und moderner Architektur Namibias wider. Weiter geht‘s mit Christuskirche, Alter Feste und Tintenpalast. Dann verlassen Sie die Hauptstadt und wenden sich der Namib-Wüste zu. „Raue Ebene“ heißt sie in der Sprache der Nama. Weltevrede Guestfarm***

11. Tag: Namib-Wüste mit Sossusvlei (F/A)

Früh besuchen Sie Sossusvlei, die nicht nur höchsten, sondern wohl auch schönsten Dünen der Welt. Die letzte Strecke fahren Sie im offenen Geländewagen. Sandformationen bis zum Horizont belohnen den Aufstieg auf eine der Dünen, deren Schatten mit der aufgehenden Sonne immer weiterwandern. Danach setzen Sie Ihre Reise fort nach Helmeringhausen. Für einen Dämmerschoppen spazieren Sie zu einem Aussichtspunkt. Helmeringhausen Hotel***

12. Tag: Fischfluss-Canyon & Köcherbaumwald (F)

Zum Fischfluss-Canyon fahren Sie für eine kleine Wanderung am Canyonrand. Dabei blicken Sie in den zweitgrößten Canyon der Welt! Dann verlassen Sie die grandiose Naturkulisse und erreichen Keetmanshoop. Den Sonnenuntergang genießen Sie im berühmten Köcherbaumwald, dessen Silhouetten romantisch-fotogen im Abendlicht aufragen. Der Stamm und die Äste dieser merkwürdigen Bäume wurden von den San einst als Köcher für ihre Pfeile verwendet. Central Logde***

13. Tag: In den Kgalagadi Transfrontier Park (F/A)

Rote Dünen, die sich in der Unendlichkeit verlieren, Kameldornbäume und Herden von Elenantilopen und Gnus, das ist der Kgalagadi Transfrontier Park. Er ist kaum bekannt, weil schwer erreichbar. Sie fahren über die Grenze nach Botswana in den Park, wo nur die wenigsten Besucher hinkommen. Sie wohnen in einer exklusiven Boutique-Zelt-Lodge, erhöht auf einer Düne mit atemberaubendem Panorama über die Savanne. Ein oft gesehener Gast am Wasserloch der Lodge ist der Löwe. Ein Traum, der Wirklichkeit ist! Rooiputs Luxury Lodge****°

14. Tag: Suche nach den Löwen der Kalahari

Ganztägige Pirschfahrt durch den 22.000 km² großen Etosha Nationalpark. Der heutige Tag besteht aus zwei fantastischen Safarifahrten im offenen Geländewagen mit Ranger. Sie durchfahren die Trockenflussbetten der Kalahari. Hier haben Sie exzellente Chancen zur Tierbeobachtung, wie etwa der hübschen Oryx oder der berühmten Kalahari-Löwen mit ihren schwarzen Mähnen. Dazwischen genießen Sie einen ausführlichen Brunch, auf den eine Siesta folgt… Sie erleben einen unvergesslichen Tag inmitten echter, afrikanischer Wildnis. Rooiputs Luxury Lodge****°

15. Tag: Botanischer Genuss im Augrabies Nationalpark (F)

Ein wenig wehmütig verlassen Sie den Kgalagadi Transfrontier Park in Richtung Südafrika. Doch es wartet ein weiteres wenig bekanntes, und doch wunderschönes, Juwel auf Sie: Der Augrabies Nationalpark. Sie nächtigen direkt im Park und unternehmen eine einfache Wanderung zu den hübschen Augrabies Wasserfällen. Bewundern Sie die unendliche Vielfalt an Sukkulenten und anderen interessanten Pflanzen. Augrabies Falls Chalets***

16. Tag: Botanische Vielfalt im Namaqualand (F)

Auf der sog. „Wildblumenroute“ reisen Sie durch das Nordkap. Sandveld nennen die Südafrikaner die sich endlos erstreckende Halbwüste, die eine weltweit einmalige botanische Vielfalt aufweist. Typisch sind wasserspeichernde Sukkulenten, Aloen und Euphorbien. Je nach Regenzeit verwandelt sich die sonst kargherbe Wüste einmal jährlich in einen unendlichen Blütenteppich. Bei den Terminen im August und September haben Sie die größtmögliche Wahrscheinlichkeit, die weltberühmte Namaqualandblüte zu erleben! Die Blou Nartjie Gastehuis***

17. Tag: Besuch auf einer Rooibosfarm (F/A)

Abwechslungsreicher Safaritag im Caprivi: Zunächst beobachten Sie die Tiere im Auf einer wildromantischen Strecke reisen Sie nach Clanwilliam, das Anbauzentrum des Rooibostee. Beim Besuch einer Rooibosfarm lernen Sie, was das Nationalgetränk Südafrikas so gesund macht und probieren eine Tasse. Weiter geht es ins malerische Tulbagh, das vom Tourismus kaum berührt ist. Weinprobe auf einem Weingut – die Weingebiete von Tulbagh gehören zu den schönsten des Landes! Der Stolz von Tulbagh ist die historische Hauptstraße mit restaurierten Gebäuden im kapholländischen Baustil. Tulbagh Country Guest House***°

18. Tag: Südarfikas Weingebiete & Kapstadt

Eine legere Tagesetappe durch die lieblichen Weingebiete des Kaplands. Über Wellington und Paarl führt der Weg nach Stellenbosch. Sie spazieren durch eichengesäumte Alleen in dem Universitätsstädtchen. Am Nachmittag erreichen Sie Kapstadt. Orientierungsfahrt durch die Stadt und Seilbahnfahrt auf den Tafelberg (ca. 23 € p. P., fakultativ, da wetterbedingt). Mit einer kleinen Wanderung bei herrlichen Ausblicken über die Mutterstadt Südafrikas endet dieser Tag. La Splendida***°

19. Tag: Kap der Guten Hoffnung (F/A)

Ihr letzter Reisetag ist einem spektakulären Ausflug zum Kap der Guten Hoffnung gewidmet. Die Fahrt führt Sie vorbei an der imposanten Bergkette 12 Apostel und entlang der Küste über den Chapman’s Peak Drive. Wer möchte, kann durch die herrliche Fynbos-Vegetation vom Kap zum Cape Point wandern. Besuch einer Pinguinkolonie und Wanderung durch den weltberühmten Nationalen Botanischen Garten Kirstenbosch. La Splendida***°

20. Tag: Abschied von Afrika (F)

Genießen Sie einen legeren Morgen im wunderschönen Kapstadt. Vielleicht erwerben Sie auch noch ein paar letzte Souvenirs? Dann ist es Zeit für den Transfer zum Flughafen. Abschied von Ihrer Reiseleitung, die Sie von Simbabwe durch Botswana, Namibia und Südafrika bis Kapstadt begleitet hat. Mit Ethiopian Airlines fliegen Sie über Addis Abeba zurück nach Frankfurt.

21. Tag: Ankunft in Deutschland

Morgens Ankunft in Frankfurt. Individuelle oder Bahn-/Flugreise zu Ihrem Heimatort.

Preise pro Person im Doppelzimmer.

16.04. – 06.05.2022

4.999 €

07.05. – 27.05.2022

4.999 €

umgekehrte Route

09.07. – 29.07.2022

4.999 €

30.07. – 19.08.2022

4.999 €

umgekehrte Route

01.08. – 21.08.2022

ausgebucht

20.08. – 09.09.2022

5.099 €

22.08. – 11.09.2022

5.099 €

umgekehrte Route

10.09. – 30.09.2022

5.099 €

umgekehrte Route

03.10. – 23.10.2022

5.099 €

24.10. – 13.11.2022

4.999 €

umgekehrte Route

Einzelzimmerzuschlag

599 €

Termine 2023 auf Anfrage.

  • Linienflug (Economy) mit Ethiopian Airlines o.ä. ab Frankfurt über Addis Abeba nach Kapstadt und zurück ab Victoria Falls über Addis Abeba. Andere Fluggesellschaften je nach Verfügbarkeit möglich ggf. Aufpreis Falls Flüge mit Ethiopian Airlines nicht verfügbar sind, werden diese mit einer anderen IATA Airline reserviert.
  • Flughafensteuern und Gebühren von derzeit 499 € p. P. enthalten
  • Quarantäne-Reiseschutz und Hygiene-Ausstattung
  • 18 Übernachtungen in den angeführten bzw. gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad/Dusche und WC
  • Mahlzeiten: täglich Frühstück, 13x Abendessen, 1x Weinprobe
  • Durchgehende, deutschsprachige Reiseleitung vom 2. – 20. Tag
  • Ganztägige Pirschfahrt im Geländewagen im Kgalagadi Transfrontier Park, Geländewagen-Transfer Sossusvlei, Safari im Kleinbus im Etosha Nationalpark, je eine Bootsfahrt und Pirschfahrt im Geländewagen im Caprivi und im Chobe Nationalpark, Dorfbesuch bei den Mafwe jeweils ggf. in internationaler Gruppe Falls das Arts Performance Centre in Tsumeb geschlossen ist, besuchen Sie alternativ die Ombili-Stiftung.
  • Fahrten im landestypischen, klimatisierten Fahrzeug
  • Nationalpark-Eintrittsgebühren und Eintrittsgelder laut Reiseverlauf
  • Ausführliche Reiseunterlagen und ein Reiseführer Namibia/Botswana pro Zimmer
  • Reisepreissicherungsschein (obligatorisch)